Commodore Amiga

Mein zweiter richtiger! Und mein erster, auf dem ich auch andere Sprachen als BASIC und Assembler verwendet habe. 16/32bit CPU mit wunderbar orthogonalem Befehlssatz, herrliche Custom Chips. Die Zukunft hatte wirklich begonnen!

Bücher

Amiga Assembler Buch

Amiga Assembler Buch

ISBN: 3-89090-525-0
von Peter Wollschlaeger

Auch beim Amiga galt: Wenn es richtig abgehen soll, dann muss es Assembler sein. Die Maschinensprache des 68000 war kein Vergleich zum 8502. So viele Register... :-)

Herr Wollschlaeger hat mir grosszügigerweise erlaubt, sein Buch zur nicht-kommerziellen Nutzung zum Download anzubieten.


Maschinen- und Assemblersprache des M68000

ISBN: 3-8023-0174-9
von Helmut Ostermann

Das ein bisschen andere Assemblerbuch. Obwohl es sich explizit auch an Amiga-Benutzer wendet (»Eine Einführung mit vielen Beispielen für Amiga, NDR-Klein-Computer und Sinclair QL«), wird man den Eindruck nicht los, dass der Autor nicht viel vom Amiga hält. Über grafikorientierte Betriebssysteme schreibt Herr Ostermann, dass diese undurchsichtig seien und die Programmierung von Ein- und Ausgaben erschweren. Was er wohl von den heutigen Betriebssystemen hält?

Maschinen- und Assemblersprache des M68000

Wie man in Modula-2 programmiert

Wie man in Modula-2 programmiert

ISBN 3-8023-0207-9
von Ulrich Kern

Nachdem man sich mit dem Amiga einen ultra-modernen Rechner angeschafft hatte, wollte man natürlich nicht bei Basic oder Assembler stehen bleiben, sondern ebenfalls eine moderne Programmiersprache verwenden. Was lag da näher als Niklaus Wirths Modula-2?


Amiga Modula-2

ISBN: 3-89090-744-X
von Holger Gzella

Für wirkliche coole Programme reichte reines Modula-2 natürlich nicht. Man musste auch wissen, wie damit man die mächtigen Betriebssystemroutinen rankommt. Dafür war dieses Buch genau richtig!

Amiga Modula-2

Amiga 3D-Grafik und Animation

Amiga 3D-Grafik und Animation

ISBN: 3-89090-526-9
von Peter Wollschlaeger

Dreidimensionale Grafik bestaunen oft nicht nur Computerfreaks respektvoll und bewundernd in Schaufenstern oder auch auf dem eigenen Computer. Daß es gar nicht so schwierig ist, solche Grafiken auch selbst zu programmieren, wissen die wenigsten. In diesem Buch erfahren Sie nun, wie Sie - angefangen bei den einfachsten Problemstellungen - solche professionellen 3-D-Grafiken auf Ihrem Commodore-Amiga planen, programmieren und darstellen. Es wendet sich an alle grafikbegeisterten Amiga-User, an die fortgeschrittenen Programmierer wie auch an Grafik-Neulinge - ein wenig mathematisches Basiswissen und Basic-(oder C-) Programmierkenntnisse vorausgesetzt.


Amiga Intern

ISBN: 3-89011-104-1
von Johannes Schemmel, Stefan Dittrich und Ralf Gelfand

In der dritten überarbeiteten Auflage finden Sie alles von der Hardware über den Betriebssystemkern EXEC bis zum DOS, alle entscheidenden Informationen zum Amiga. Und zwar so verständlich, daß auch die Nicht-Profis unter Ihnen die Arbeitsweise des Amiga-Betriebssystems schnell verstehen werden.

Amiga Intern

Amiga Supergrafik

Amiga Supergrafik

ISBN: 3-89011-254-4
von Jens Trapp, Tobias Weltner und Bruno Jennrich

Der Amiga ist eine tolle Grafik-Maschine. 4096 Farben gleichzeitig, 640x400 Punkte Auflösung, Sprites, Bobs und die Geschwindigkeit des Blitters begeistern einfach. Das AMIGA SUPERGRAFIK-Buch zeigt Ihnen, wie Sie diese tollen Features in den Griff bekommen . Dabei ist es gleichgültig, ob Sie mit mit BASIC einsteigen, über die Amiga-Libraries die schnellen Routinen von BASIC aus nutzen oder komplette Programme in C schreiben wollen: Dieses Buch zeigt mit vielen Beispielprogrammen, wie man die Grafik des Amiga programmiert.

Handbücher

M2Amiga

M2Amiga



Modula-2, der Nachfolger von Pascal. Von Wirth entwickelt. Das musste einfach gut sein!

Im Jahr 2000 haben die Autoren des Compilers (René Degen, Claudio Nieder, Bernd Preusing, Markus Schaub und Jörg Straube) sowie der Vertreiber A+L AG (der unterdessen AplusAG.CH heisst) beschlossen, M2Amiga als Open Source verfügbar zu machen. Danke!


Amiga Oberon



Oberon, der Nachfolger von Modula-2. Von Wirth entwickelt. Das musste einfach gut sein!

Fridtjof Siebert und die AplusAG.CH SA haben mir freundlicherweise gestattet, das PDF zum Download anzubieten.

Amiga Oberon

HiSoft DevPac

HiSoft DevPac



Der Assembler auf dem Amiga! Alle anderen schwörten zwar auf SEKA, aber was besseres als DevPac gab es einfach nicht!